Aktuelle Nachrichten

 

rund um die 

 

Drehnower Eintracht


Abschied unserer Nummer 6

Ein Abschied ist auch immer ein Neuanfang

Schweren Herzens verabschieden wir uns nach drei Jahren von unserer Nummer 6. Sportliche Erfolge in deiner weiteren Karriere und behalte Blau und Gelb in deiner Erinnerung.

Es gibt immer ein Wiedersehen auf dem Rasen und bis dahin verlerne das Hochdeutsch nicht.

Hey du! Genau du! Du meinst in deinem Leben schon viel gesehen und echt krasse Dinge getan zu haben? Aber in letzter Zeit fehlt dir etwas? Du brauchst also mal wieder einen Kick, einen neuen Nervenkitzel? Dann hätte ich da was für dich!

 

Unser Training ist nur etwas für echte Männer und die, die es einmal werden wollen. Im Grunde genommen sind wir alles Siegertypen. Und damit es auch beim Fußball klappt, treffen wir uns zweimal wöchentlich auf einem Acker, den wir Trainingsplatz nennen. Hier kannst du an deine Grenzen gehen. Gerade die Saisonvorbereitung gleicht einer Nahtoderfahrung. Aber das macht dir sicherlich nichts aus, denn du bist so wie wir: ein Siegertyp!

 

Auch für dein Leben kannst du noch einiges lernen, denn die Typen, auf die du hier triffst, können dir noch so einiges mit auf den Weg geben. Nehmen wir da den Starspieler der Ü35. Er kann dir nicht nur fußballerisch unter die Arme greifen. Nein, auch ein paar Lebensweisheiten gibt er dir gratis mit.

 

Sieger - so wie du - müssen auch unter realen Bedingungen spielen. Da bietet sich doch das Wochenende am besten an! Frisch und munter, weil du ja schon früh um 5:00 Uhr im Bett warst, kannst du es kaum erwarten dein Team zu sehen. Die Laune ist bestens, denn alle wollen heute nur das EINE:gesund und munter vom Platz gehen. Schließlich müssen wir ja alle am Montag wieder arbeiten. Und die Arbeit geht leichter von der Hand wenn du und dein Team einen Sieg errungen hast.

 

Aber bis dahin sind es noch mindestens 90 Minuten und was in dieser Zeit passiert, ist einfach unbeschreiblich. Du musst es erleben! Die Tipps der Rentner, die in den 70iger Jahren schon einmal ein Spiel gewonnen haben, den cholerischen Anfall den dein Trainer bekommt, weil dein Mitspieler beim Einlaufen bemerkt, dass er keine Schienbeinschoner trägt, der Jubel nach einem falschen Einwurf, da endlich der Strafenkatalog der Mannschaftskasse greift, das Derby gegen den Nachbarort, DAS Spiel, was über den Erfolg einer ganzen Saison entscheidet. Und zu guter Letzt: DEIN erstes Tor für DEIN Team.

 

Das alles muss natürlich gebührend gewürdigt werden. Wir nennen es dritte Halbzeit! Hierbei stehen weniger die fußballerischen Qualitäten, als eher die sozialen Aspekte im Vordergrund. Bei einem kühlen Erfrischungsgetränk lassen wir das Spiel Revue passieren und wissen, woran es gelegen hat.

 

Das Alles, mein Freund, ist unbezahlbar, denn das ist Fußball in seiner ehrlichsten Form! Das ist Kreisklasse! Das sind wir!

 

Wir, die Männermannschaft des SV Eintracht Drehnow, suchen Leute, die Bock haben, Teil einer duften Truppe zu werden und den alltäglichen Wahnsinn in der Kreisklasse mit uns zu erleben.

Meldet euch bei uns oder macht eure Freunde, Bekannte und Kollegen auf uns aufmerksam!

 

Ein Leben lang Blau/Gelb

 

30.Spieltag: 17.06.2018 - 15 Uhr

SV Preilack - Eintracht Drehnow 1:5 (1:2)

 

Souveräner Derbysieg zum Saisonabschluss

Letztendlich sollte es für unsere Eintracht ein ungefährdeter und auch in dieser Höhe verdienter Sieg im Derby gegen Preilack sein. Bereits mit dem ersten Angriff, den Murrer erfolgreich verwertete, wurden die Weichen auf Sieg gestellt. Prang ließ in der 10.Minute das 0:2 folgen und es schien ein Spaziergang für unserer Jungs zu werden. Unverständlicherweise ließ man den Gastgeber wieder ins Spiel kommen, da man sich gerade in der Defensive zu passiv präsentierte. Ein Kommunikationsproblem in der Hintermannschaft brachte Preilack noch vor dem Pausenpfiff den dann doch verdienten Anschluss. Nach der Halbzeit ließ der Favorit aus Drehnow aber nichts anbrennen und stellte, durch den eingewechselten Rapko sowie Murrer eine beruhigende 1:4 Führung innerhalb von sechs Minuten her. Den Schlusspunkt setzte der seit Wochen gut aufgelegt Murrer wieder einmal selbst, in dem er den nächsten Hattrick perfekt machte. Am Ende war es eine klare Sache für die Gäste, die mit diesem Sieg den mitgereisten Fans einen versöhnlichen Saisonabschluss bescherten.

 

Fakten zum Spiel

29.Spieltag: 10.06.2018 - 15 Uhr

Eintracht Drehnow - Eintracht Groß Gastrose 3:4 (0:4)

 

Die zwei Gesichter der Eintracht!

 

Eintracht Drehnow bot ein seinen Zuschauern ein Spiel mit Höhen und Tiefen. Die ersten 45 Minuten verschlief unser Team komplett, fand keinen Zugriff auf den Gegner und kassierte völlig zu Recht vier Gegentore. Das komplette Gegenteil präsentierte Blau-Gelb im zweiten Spielabschnitt. Mit Biss und der richtigen Körpersprache kam man aus der Kabine und konnte umgehend das 1:4 durch Murrer erzielen. Es schien ein Ruck durch die Mannschaft zu gehen und Chance um Chance wurde erspielt. Zunächst scheiterte Groch mit einem schönen Schlenzer am Querbalken. Murrer wiederum hatte mehr Glück und erzielt das 2:4. Der Anschluss fiel dann in der 86.Minute und unser Topscorer machte seinen Hattrick perfekt. Die müden Gäste konnten sich mit Mühe und Not über die Zeit retten, hätten sich jedoch nicht über ein Remis beklagen dürfen. Auch wenn man am Ende nur knapp unterlegen war, muss man die ersten 45 Minuten hinterfragen und auf der zweiten Hälfte aufbauen!

 

Fakten zum Spiel

16.Spieltag - 03.06.2018 - 15 Uhr

Eintracht Drehnow - Fichte Kunersdorf II 1:3 (1:3)

 

Einen Fehlpass nach einem kurzen Abstoß nutzten die Gäste in der 10.Minute zur Führung. Die Antwort der stärker werdenden Drehnower folgte in der 20.Minute als Schwella Murrer Flanke zum Ausgleich einnickte. Der Aufschwung der Eintracht fand aber spätestens mit dem doppelten Geniestreich des Kunersdorfers Seifert ein Ende. Dieser netzte gleich zweimal per Freistoß innerhalb von 7 Minuten und bescherte somit den 1:3 Pausenstand. In Halbzeit zwei versuchte Drehnow noch einmal den Hebel umzulegen, fand jedoch kein Mittel um bis vor das gegnerische Tor zu kommen. Zu umständlich und ideenlos präsentierte sich die Eintracht an diesem Tage. Die Gäste verwalteten souverän die zwei Tore Führung und nehmen am Ende verdient den Dreier mit nach Hause. Letztendlich war es zu wenig, was unsere Eintracht der Reserve aus Kunersdorf entgegen zu setzen hatte.

 

Fakten zum Spiel

 

27.Spieltag - 26.05.2018 - 15 Uhr

Eintracht Drehnow - BW Drewitz 4:4 (1:2)

Wieder gepunktet!!!

 

4:4 heißt es nach dem Abpfiff im Amtsderby gegen BW Drewitz. Mit einer geschlossenen mannschaftlichen Leistung ist dieser Punkt mehr als verdient und gleichzeitig der Verdienst für einen sehr hohen Aufwand, welchen unsere Blau-Gelben seit Wochen betreiben.  Mehrfach konnten heute Rückstände egalisiert werden und das Remis ist das Resultat eines aufopferungsvollen Kampfes. Weiter so!!!!

 

Fakten zum Spiel

 

17.Spieltag: 19.05.2018 - 12:30 Uhr

SV Lausitz Forst II - Eintracht Drehnow 3:2 (3:2)

Ein Punktgewinn blieb unseren Männern abermals verwehrt, dennoch bot man eine ansprechende Leistung. Die Führung durch Hoffmann hatte leider nicht lang Bestand und wurde schnell egalisiert. Nach einer langen Verletzungsunterbrechung, kassierte unser Team sichtlich geschockt den Rückstand. Dieser konnte nach Foulelfmeter durch Prang ausgeglichen werden. Den Endstand in einer rüden Partie bescherte ein Konter in der 21.Minute der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Trotz guter Gelegenheiten in Halbzeit 2 blieb unseren Männern ein Punktgewinn verwehrt. Schiller verletzte sich in der 25.Minute so schwer, dass die Saison definitiv gelaufen zu sein scheint! Auf diesen Wege wünschen wir dir auch alles Gute und eine schnelle Genesung, Maik!

 

Fakten zum Spiel

 

19.Spieltag: 21.05.2018 - 15 Uhr

SG Jänschwalde - Eintracht Drehnow 1:2 (0:0)

 

Mit nur elf spielfähigen Leuten musste die Eintracht zum Derby in Jänschwalde antreten. Zu Beginn der Partie übernahm der Gastgeber die Oberhand, blieb jedoch ohne Fortune beim Abschluss. Mit fortlaufender Zeit besinnte sich auch Drehnow etwas für die Offensive zu tun, ohne jedoch ernsthafte Torgelegenheiten zu haben. Kurz nach Wiederanpfiff pfiff der Schiedsrichter zum Elfmeter für Blau Gelb nach einem klaren Handspiel. Da damit ein sicheres Tor verhindert wurde blieb ihm nur den Jänschwalder vom Platz zu stellen. Prang verwandelte sicher zur Führung. Trotz Unterzahl übernahm der Gastgeber die Kontrolle und kam in der 75.Minute zum verdienten Ausgleich. Der Eintracht gelang aufgrund fehlender Kräfte nun kaum etwas nach vorn. Glücklicherweise sah Groch in der 86.Minute beim Konter den frei laufenden Murrer, welcher den Pass erfolgreich aus etwa 25 Metern vollendete. Leider folgte nur einen Tag später die nächste Hiobsbotschaft. Auch Stephan Hannusch fällt für den Rest der Saison aus. Gute Besserung Stephan!

 

Fakten zum Spiel

 

26.Spieltag: 13.05.2018 - 15 Uhr

SG Willmersdorf - Eintracht Drehnow 4:1 (1:0)

 

Wieder bleibt unsere SVE sieglos, obwohl man ein gutes Spiel abliefert. Ein Plus an Torchancen und Spielanteilen kann Drehnow verzeichnen, scheitert jedoch wie so oft an der Chancenverwertung. Dass das Ergebnis so hoch ausfällt, liegt an der Effizienz der Gastgeber, die ihre Konter in den letzten Minuten, als die Drehnower Defensive aufgelöst wurde, eiskalt nutzten. Dennoch bleibt unter dem Strich die Erkenntnis, dass man auch Fußball spielen kann! Das war zuletzt nicht so!

 

Fakten zum Spiel

 

25.Spieltag: 06.05.2018 - 15:00 Uhr

Eintracht Drehnow - Motor Saspow II 1:3 (0:2)

 

Der Alptraum geht weiter

Wenig Gegenwehr, einfache Gegentore und offensiv gelingt nichts! Nach der Niederlage gegen den direkten Konkurrenten gegen den Abstieg "beansprucht" die Eintracht nun den vorletzten Tabellenplatz für sich.

 

Fakten zum Spiel

 

24.Spieltag: 29.04.2018 – 15 Uhr

Fortuna Skadow – Eintracht Drehnow 0:1 (0:1)

 

Durststrecke beendet!

Einen wichtigen Sieg konnte unser Team am vergangenen Sonntag in Skadow einfahren. Das Kopfballtor von Schwella in der 42.Minute sollte am Ende zum Dreier reichen, was auch an dem gut aufgelegten Drehnower Keeper Hannusch lag. Der Jubel nach dem Sieg in einem schlechten Spiel fiel verhalten aus, jedoch war die Erleichterung der Mannschaft anzumerken. Man kann also doch noch gewinnen.

 

Fakten zum Spiel

 

23.Spieltag: 22.04.2018 - 15:00 Uhr

Eintracht Drehnow - BW Straupitz 0:1 (0:0)

 

Auch im Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Straupitz zieht man den kürzeren. Nach dem Gegentor in der 74.Minuten glänzt man nur noch mit dummen Fouls und unsportlichem Verhalten. 

 

Fakten zum Spiel

 

22.Spieltag - 15.04.2018 - 12:45 Uhr

SG Briesen/Dissen II - Eintracht Drehnow 2:1 (0:1)

 

Vom Glück verlassen

Lange Zeit sah es im Auswärtsspiel gegen die Reserve aus Briesen/Dissen nach der Rehabilitation der Eintracht aus, nachdem in der Vorwoche eine desaströse Vorstellung abgeliefert wurde, doch am Ende sollte es wieder einmal nicht zum Punktgewinn reichen. Früh und auch verdient ging die Eintracht durch Schiller in Führung und verpasste in Halbzeit eins den Vorsprung weiter auszubauen. Der Gastgeber hatte nach der Pause mehr Spielanteile, der Ausgleich fiel jedoch durch ein kurioses Eigentor der Eintracht. Kurz vor Schluss verhalf ein Patzer des Drehnower Schlussmanns dem Tabellenvierten zum glücklichen Sieg. Blau-Gelb steht wieder einmal ohne Punkte da, jedoch war für alle erkennbar, dass das Team die herbe Niederlage aus der Vorwoche verdaut und eine Reaktion gezeigt hat!

 

Bericht

21.Spieltag - 07.04.2018 - 15 Uhr

SW Keune - Eintracht Drehnow 6:0 (3:0)

 

So spielt ein Absteiger!

Mit dem Gastspiel in Keune scheint der Tiefpunkt unserer Eintracht erreicht! Auflösungserscheinungen und Arbeitsverweigerung waren das Ende eine desolaten Vorstellung an diesem Tage. Obwohl die Anfangsphase durch Blau-Gelb dominiert wurde und Möglichkeiten zur Führung bestanden, brach man zum Ende der ersten Hälfte komplett auseinander. Individuelle Aussetzer luden den Gegner zum Tore schießen ein. Die Schießbude hatte auch in den zweiten 45 Minuten weiter geöffnet und so machte Keune das halbe Dutzend voll. Die Mannschaft muss nun hinterfragen, wie es dazu kommen konnte und sich überlegen wie es weitergehen soll. Denn aktuell spielt man wie ein Absteiger!

 

Bericht

 

Nachholspiel 14.Spieltag: 02.04.2018 - 15 Uhr

SG Eintracht Groß Gastrose - SV Eintracht Drehnow 2:0 (1:0)

 

Nächste Niederlage - Drehnow rennt den eigenen Ansprüchen hinterher

Im Nachholspiel gegen die SG Eintracht Groß Gastrose setzte es die zweite Niederlage in diesem Jahr. In allen Mannschaftsteilen wurden Defizite offensichtlich, spielerisch funktionierte wenig und auch die Körpersprache stimmte über weite Strecken des Spiels nicht. Es bleiben viele Dinge aufzuarbeiten, vor allem muss man über die Einstellung und Körpersprache reden. 

 

Bericht

 

20.Spieltag - 25.03.2018

Eintracht Drehnow - ESV Forst 1:3 (0:3

 

Spitzenreiter zu abgezockt für unsere Eintracht

Noch im Winterschlaf verweilend, schenkt unser Team in der ersten Halbzeit gegen den Tabellenführer ESV Forst einen möglichen Punktgewinn her. In der Offensive fehlten zu oft die letzten Zentimeter, defensiv agierte man zu sorglos. Das einzige Drehnower Tor des Tages erzielte Murrer zum 1:3 Endstand. Auch wenn die Niederlage recht deutlich erscheint, so waren auch positive Dinge erkennbar.

 

Bericht mit Bildern

 

19.Spieltag - 18.03.2018

SG Jänschwalde -Eintracht Drehnow

 

Das Spiel wurde witterungsbedingt abgesagt!

Was sich sonst im Spielplan verändert hat, findet ihr hier: Spielplan Rückrunde (Stand 18.03.2018)

 

Hallentunier erfolgreich durchgeführt

 

Am 17.02.2018 führten wir unser Hallenturnier in der Oberschule Peitzer Land durch. Pünktlich um 14 Uhr startete das Tunier der Bambinis. Mit von der Partie waren Rot-Weiß Merzdorf, die SG Sielow, die SG Eintracht Peitz und zwei Mannschaften unserer Bambinis. Die Kinder hatten sehr viel Spaß und es war sehr spannend ihnen bei ihren Spielen zuzuschauen. Am Ende überließen wir, so wie es sich für einen guten Gastgeber gehört die Podiumsplätze unseren Gästen. Um 16:15 Uhr starteten wir dann mit dem Turnier für die F-Junioren. Wir durften Fichte Kunersdorf, Rot-Weiß Merzdorf, die SG Sielow, die SG Preilack und natürlich unsere F-Junioren Begrüßen. Schon wie im Vorturnier sahen wir sehr spannende Spiele und erst am Schluss entschied sich wer unter die ersten drei kam. Auch wie bei den Bambins zeigten die Kinder viel Spaß und Freude und unsere Mannschaft überließ wieder den Anderen die Podiumsplätze. Wir möchten uns bei allen teilnehmenden Mannschaften bedanken. Durch euch lief das Turnier stets sehr fair ab. Außerdem bedanken wir uns herzlich bei allen Helferinnen und Helfern. Es war ein sehr schöner Tag und ein super gelungenes Turnier. Jetzt Freuen wir uns schon auf die nächsten Spiele, die dann endlich wieder draußen stattfinden. Auch da freuen wir uns darauf euch wieder zu sehen.

 

15.Spieltag - 17.12.17 - 13:00 Uhr

SV Eintracht Drehnow - SV Preilack 4:1 (3:0)

 

Souveräner Sieg im Derby

Von Beginn an ließ unsere Eintracht im letzten Spiel des Jahres keinen Zweifel daran aufkommen, wer dieses Derby für sich entscheidet. Bereits nach 3 Minuten stellte Kapitän Schwella die Weichen auf Sieg auf Vorlage von Schiller. Nur 4 Minuten Später legte Schwella selbst für Murrer auf, der die Flanke per Direktabnahme aus ca 10. Metern erfolgreich verwertete. Die Gäste schafften es nur selten für Entlastung zu sorgen und kassierten noch vor der Pause das vorentscheidende 3:0 wieder durch Murrer. Nach dem Seitenwechsel schaltete die Eintracht einen Gang runter und ließ die Gäste etwas gewähren. Nach gut einer Stunde schnürte Murrer dennoch seinen Dreierpack und machte somit endgültig den Sack zu. Mit der sicheren Führung im Rücken ließ die Eintracht die Zügel ein wenig schleifen und musste in der Schlussminute den Ehrentreffer der Gäste hinnehmen.

 

Fakten zum Spiel

Vorschau F-Junioren

Unsere Männer haben an diesem Wochenende Pause. Dafür dürfen unsere F-Junioren ran. Am Sonntag, den 03.12.2017 empfängt unser Team die SG Sielow. Der Anstoß erfolgt um 10 Uhr im heimischen Birkenstadion. Auch unsere Jüngsten freuen sich über eure Unterstützung!

 

12.Spieltag:  26.11.2017

BW Drewitz - Eintracht Drehnow 1:1 (1:1)

 

Punktgewinn mit fadem Beigeschmack 

In einem hart umkämpften Derby gegen BW Drewitz kommt unsere Eintracht zu einem verdienten Remis in der Fremde. Den frühen Rückstand egalisierte Prang mit einem Foulelfmeter noch in Halbzeit eins. Leider ließ man zahlreiche, hochkarätige Chancen zur Führung liegen und muss im Endeffekt froh sein, dass die eigene Nachlässigkeit durch den Gastgeber nicht bestraft wird. Der verpasste Dreier schmerzte an diesem Tag weniger, denn voraussichtlich muss man einige Zeit auf M.Fechner verzichten. In einer unglücklichen Szene verdrehte er sich ohne gegnerische Einwirkung das Knie und musste sofort ausgewechselt werden.

 

Markus, wir drücken dir die Daumen, dass die Verletzung nicht allzu schwer ist und wünschen dir auch auf diesem Wege eine schnelle Genesung. 

 

Fakten zum Spiel

 

11.Spieltag - 19.11.2017 - 13:30 Uhr

Eintracht Drehnow - SG Willmersdorf 2:2 (1:0)

 

Leistungsgerechtes Remis

Nach dem Abpfiff der Partie überwog die Enttäuschung über den verpassten Dreier für die Drehnower Eintracht, denn trotz vieler und guter Möglichkeiten kam man nicht über ein 2:2 hinaus. Den besseren Start und die Führung in diese Partie gelang den Drehnowern. Hobracht konnte nach einer Ecke das 1:0 erzielen. Die Gäste kamen gegen Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel und hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Nach Wiederanpfiff nutzten die Willmersdorfer ein Abstimmungsproblem in der Eintracht-Defensive und erzielten das 1:1. Drehnow antwortete nur wenig später mit der erneuten Führung als Murrer völlig freistehend nach guter Vorarbeit von S.Hannusch zum 2:1 einschob. Ein erneutes Kommunikationsproblem der Eintracht ermöglichte der SG nach mehreren Eckbällen den 2:2 Ausgleich. In der Folge ergaben sich Chancen für beide Seiten, wobei Drehnow mit Torwart Groch einen sicheren Rückhalt im Tor hatte, der uns vor einem Rückstand bewahrte. Leider ließ man in Halbzeit eins viele Großchancen aus, mit denen man bereits zum Pausentee einen sicheren Vorsprung gehabt hätte. Die Gäste ließen jedoch ebenfalls gute Möglichkeiten in den zweiten 45 Minuten liegen, weshalb insgesamt das Unentschieden in Ordnung geht.

 

Fakten zum Spiel 

 

10.Spieltag: 05.11.2017 - 11:45 Uhr

SV Motor Saspow II - Eintracht Drehnow 1:2 (1:1)

 

Hochverdienter Sieg!

In einem einseitigen Spiel gewann unsere Eintracht endlich mit 1:2. Und dieses Ergebnis fällt um einiges zu niedrig aus. In Halbzeit Eins bestimmt man das Geschehen und nähert sich langsam dem Saspower Tor an, weshalb Drehnow auch verdient in der 38.Minute durch Murrer in Führung geht. Nach einer Unachtsamkeit der Eintracht Defensive nur zwei Minuten später zeigte der Schiedsrichter berechtigterweise auf den Punkt und Saspow kam vor der Pause zum schmeichelhaften Ausgleich durch Foulelfmeter. Nach dem Seitenwechsel wurde es ein Spiel auf ein Tor und Drehnow hatte immer wieder die Führung auf dem Fuß. In der 64.Minute erzielte Hobracht nach Vorarbeit von Böttcher den längst überfälligen Treffer zum 1:2. Die Gastgeber hatten nun nicht mehr viel entgegen zusetzen und so bekam die Eintracht Chance auf Chance um den Sack zuzumachen. Diese wurden jedoch fahrlässig liegen gelassen, sodass Saspow um ein Haar in den Schlussminuten nach einem Gewühl im Drehnower Strafraum den Ausgleich erzielen hätte können. Auch wenn an diesem Tag noch nicht alles rund lief, so zeigte das Team eine deutliche Reaktion im Vergleich zu den Vorwochen und belohnte sich in Saspow mit einem dreifachen Punktgewinn.

 

Fakten zum Spiel 

 

9. Spieltag - 29.10.17 - 14 Uhr

Eintracht Drehnow - Fortuna Skadow 1:2 (0:2)

 

Leidenschaft und Kampf vermissen lassen

 

Mit einer weiteren 1:2 Niederlage gegen Fortuna Skadow vor heimischer Kulisse scheint ein neuer Tiefpunkt erreicht worden zu sein. Wieder einmal kam man nicht in das Spiel hinein und ließ dem Gegner zu viel Platz. Dieser nahm die Einladung an und konnte noch vor der Pause auf 0:2 erhöhen. Der Sonntagsschuss von Prang nach Wiederanpfiff sollte lediglich Ergebniskosmetik darstellen und eine verdiente Niederlage war perfekt. Ein aufopferungsvoller Kampf, Leidenschaft und Wille bis zum Abpfiff, was das Spiel der Eintracht mal ausmachte, scheint im Moment abhanden gekommen zu sein.

 

Fakten zum Spiel